Startseite

Die Freunde vom Hamburger Tierschutzverein

Eingang des Tierheims Süderstraße.

Der Souverän „Mitgliederversammlung“ ist bekanntermaßen die höchste Instanz, die es in einem Verein wie dem Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) gibt. Ihr gegenüber hat ein Vorstand Rechenschaft abzulegen. Das ist formell sogar durch die zu beantragende „Entlastung des Vorstandes“ festgelegt. Ein Vorstand, der eine auf Transparenz, Dialog und strategischer Orientierung beruhende Verantwortung für den Verein übernimmt, wird damit auch kein Problem haben.

HTV in den Schlagzeilen

Nach der Ära Poggendorf geriet der HTV zwischen April 2012 und April 2020 erneut in die Schlagzeilen. Die Rede war von „Streitigkeiten zwischen dem Veterinäramt und dem Tierheim", von Personalnot und einem fragwürdigen Führungsstil der 1. Vorsitzenden. In der Diskussion standen Probleme durch aus Osteuropa eingeführte Straßenhunde und „Ausbeutung, Bedrohung und Mobbing“ gegenüber der Belegschaft sowie kritischen Mitgliedern und Ehrenamtlichen.

Nach der Mitgliederversammlung im April 2019, bei der der damals amtierende Vorstand kritische Diskussionen rigoros abgewürgt hatte, fanden sich oppositionelle Mitglieder, Mitarbeiter*innen und Ehrenamtliche unter dem Dach der „Freunde vom Hamburger Tierschutzverein“ zusammen. Diese Website ging online und auch bei Facebook wurden „die Freunde“ aktiv. Das Ziel: Andere Mitglieder zu erreichen und zu informieren, eine außerordentliche Mitgliederversammlung bzw. die Abwahl des amtierenden Vorstands bei den Vorstandswahlen im April 2020 zu organisieren.

Die Verantwortung liegt in ihren Händen

Was kaum jemand erwartet hatte, trat dann mit überwältigender Mehrheit ein. Fünf der von „den Freunden“ unterstützten Kandidat*innen wurden gewählt. Zusammen mit dem im Amt bestätigten Schatzmeister Manfred Graff und - nach dem Rücktritt eines Beisitzers - Dr. Gabriele Waniorek-Goerke, bilden sie den neuen Vorstand des HTV.

„Die Freunde“ verstehen sich auch nach dem Erreichen des ursprünglichen Ziels weiterhin als beobachtendes und kritisches, vor allem aber den HTV unterstützendes Gremium. Mit dieser Website fordern „die Freunde“ die Mitglieder des Hamburger Tierschutzvereins auf, sich aktiv am Vereinsleben und an den Mitgliederversammlungen zu beteiligen und bei Vorstandswahlen von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.