Neues Aquarium für die Axolotl

10. April 2019

Neues Aquarium für die AxolotlDer HTV hat in ein neues Aquarium für die Axolotl investiert, um die Tiere bestmöglich unterzubringen, bis sie ein neues fachkundiges Zuhause gefunden haben. Der Umzug der Tiere wurde nach Angaben des HTV von einer Ehrenamtlichen zusammen mit Mitarbeiter*innen des Kleintierhauses durchgeführt. Den Freunden vom Hamburger Tierschutzverein liegen andere Informationen vor, wonach die Experten und Expertinnen des Kleintierhauses bei der Umsetzung nicht dabei gewesen sein sollen. Natürlich sieht es auf den auf der Website veröffentlichten Bildern niedlich aus, wie der Axolotl aus der Hand in sein schönes neues Becken schwimmt. Aber geht es ihm dabei wirklich gut und warum hat einer der Querzahnmolche den Umzug möglicherweise nicht überlebt?

Natürlich wurde die Wasserqualität vor dem Umsetzen durch eine Tierpflegerin überprüft. Aus gesundheitlichen Gründen sollte eine Umsetzung in ein anderes Becken immer schrittweise erfolgen. Zwar verhindert man beim direkten Umsetzen vom alten ins neue Aquarium den Stress, der dadurch entsteht, dass die Axolotl zuvor in einen kleinen Eimer gesetzt werden. Jedoch ist bei allen Wassertieren der biologische Stress nicht unerheblich, der bei einem abrupten Umsetzen durch die veränderten Wasserwerte entsteht. Deshalb sollte eine Umsetzung sicherheitshalber immer schrittweise erfolgen: Dem Behälter, in dem sich die Axolotl befinden, wird nach und nach immer etwas mehr Wasser aus dem neuen Becken zugegeben und zwar über einen Zeitraum von ein bis zwei Stunden oder länger. Anschließend werden die Tiere zusammen mit dem alten Wasser vorsichtig in das neue Becken entlassen und nicht erneut mit der Hand gegriffen.

Foto: pixabay.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.