Ausschlussverfahren eingeleitet

17. April 2019

Gegen ein Mitglied des Hamburger Tierschutzvereins wurde vom HTV-Vorstand ein Ausschlussverfahren eingeleitet.

Das Mitglied wird beschuldigt, mehrfach gegen die Pflichten als Mitglied des HTV verstoßen zu haben. Konkret wird ihm vorgeworfen, den HTV öffentlich in der Hamburger Presse in herabwürdigender Weise angegriffen zu haben. Der Vorstand wertet dies als Verstoß gemäß § 8, Absatz 1, Nr. 1 der Satzung.

Weiter heißt es im Schreiben des HTV, dass das Mitglied in diversen Facebook-Kommentaren und auf der Website der „Freunde vom Hamburger Tierschutzverein“ unwahre Behauptungen über den Hamburger Tierschutzverein verbreitet habe.

Gemäß §8, Abs. 2, Satz 1 der Satzung erhält das Mitglied Gelegenheit zur Anhörung. Sollte es danach tatsächlich zu einem Ausschluss kommen, behält sich das Mitglied vor, den gesamten Schriftverkehr in dieser Angelegenheit offen zu legen, weil dann keine Treuepflicht gegenüber dem Verein mehr besteht.

In Zeiten, da Täuschung und Lüge allgegenwärtig sind, ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt

George Orwell

One comment

  1. Sylvia B.

    Na wer da wohl am meisten Lügt sei ja mal dahin gestellt !??? Von Seiten des Vorstandes & deren Anhängern sind mir diverse Lügen & Intrigen bekannt. Von daher dachte diese auch für ungeeignet.
    S.B

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.