6. Oktober 2019

Tierschutzfest in der Süderstraße

Der Wettergott meinte es wieder einmal gut mit dem Hamburger Tierschutzverein. Er leitete alle Regenwolken über Hamburg um und bescherte dem Tierschutzfest in der Süderstraße bestes Oktoberwetter, so dass einem neuen Besucherrekord nichts im Wege gestanden hätte. Nach Angaben des HTV hatten in diesem Jahr aber nur rund 8.000 Tierfreunde und -freundinnen den Weg in die Süderstraße gefunden.

Sehr zum Ärger der Vorstandsriege nutzten auch die Freunde vom Hamburger Tierschutzverein das Tierschutzfest in der Süderstraße, um die Besucher mit Flyern auf die desaströse Personalpolitik sowie Abmahnungen und Ausschlussverfahren gegen kritische Mitglieder hinzuweisen. Da half es auch nichts, die Polizei zu rufen, denn das Verteilen von Flyern für nicht kommerzielle Zwecke ist im öffentlichen Raum nun einmal nicht verboten. Der Bitte der Beamten, zum Zwecke der Deeskalation einige Meter von der Anti-Pelz-Mahnwache abzurücken, kamen die Freunde vom Hamburger Tierschutzverein selbstverständlich nach. Das Kalkül der beiden Vorsitzenden, die Aktion der Freunde vom Hamburger Tierschutzverein durch eigene Mahnwachen vor dem Tierheim zu unterbinden, ist damit wohl nicht aufgegangen.

Infos zum Tierschutzfest in der Süderstraße Derweil wurden „rausgeworfene“ Ehrenamtliche und Freunde vom Hamburger Tierschutzverein beim Tierschutzfest von einigen Vorstandsmitgliedern sogar freundlich begrüßt, während die Tierheimleitung und die 1. Vorsitzende sich nicht überwinden konnten, den Gruß einer ehemaligen Angestellten zu erwidern. Auch für andere Ehemalige hatten die Damen nur böse Blicke übrig. Anders als bei vorangegangenen Tierheimfesten waren zahlreiche Stände mit Mitarbeiter*innnen besetzt, weil augenscheinlich die Ehrenamtlichen fehlten.

Die Aktion der Freunde vom Hamburger Tierschutzverein war übrigens bereits nach zwei Stunden vorbei, weil keiner damit gerechnet hätte, alle gut 2.500 Flyer so schnell unter die Leute zu bringen. Da konnten dann auch die Vertreter*innen des HTV wieder abziehen, die sich in ihrer Verzweiflung ein paar Meter vor die Freunde des Hamburger Tierschutzvereins gestellt hatten, um ihrerseits die Programme zum Tierschutzfest in der Süderstraße zu verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.