5. Dezember 2019

Internationaler Tag des Ehrenamtes

Tag des EhrenamtesHeute findet der Internationale Tag des Ehrenamtes statt. Ziel des von den Vereinten Nationen ins Leben gerufenen Aktionstages ist die Förderung und Anerkennung ehrenamtlichen Engagements. Natürlich nimmt der Hamburger Tierschutzverein diesen Tag zum Anlass, seine große Gemeinschaft ehrenamtlich Aktiver zu ehren und sich allerherzlichst für die vielen geleisteten Stunden Tierschutzarbeit und das vielseitige Engagement zu bedanken.

Wörtlich heißt es auf der HTV-Website: „Auf die ehrenamtliche Mitarbeit können und wollen wir nicht verzichten. Viele Projekte und Veranstaltungen wären ohne diese Hilfe nicht umzusetzen und unsere Schützlinge erfahren durch diese zusätzliche Hilfe noch mehr Freude und Liebe“. Augenscheinlich ist es aber so, dass die große Gemeinschaft ehrenamtlich Aktiver in der Vergangenheit merklich geschrumpft ist. Denn wenn man nicht auf Linie des Vorstandes ist, wird gerne wieder auf noch so viele geleistete Stunden verzichtet. Wie bei zum Beispiel:

  • der Ehrenamtlichen, die etlichen in der Süderstraße einsitzenden Listenhunden dabei geholfen hat, vermittlungsfähig zu werden und der von einem Tag auf den anderen die Administratorenrechte an der Facebookseite um „Katze Lizzy“ entzogen wurden.
  • dem Gassigeher, der das Vertrauen von so manchem Problemhund erlangen konnte und regelmäßig – auch bei Regen und Sturm – mit den Vierbeinern unterwegs war.
  • der Ehrenamtlichen, die das Spatzencafé mitbegründet hatte und nun wegen 2 Eiern im Waffelteig nicht mehr für die Tierheim-Besucher backen darf und auch als Überprüferin entbehrlich geworden ist.

Fazit: Wer sich bewirbt, sollte sich  also vorstandskonform verhalten und keine kritischen Fragen stellen, sonst wird er früher oder später eh wieder rausgeschmissen.

Foto: photosforyou/Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.