17. März 2020

Wer trägt eigentlich die Verantwortung?

Wie bereits am 8. März berichtet, betreiben unbekannte Unterstützer*innen des amtierenden Vorstands seit Anfang Februar einen Blog bei Facebook. Nach massiven Angriffen auf die von den Freunden vom Hamburger Tierschutzverein unterstützten Kandidat*innen für die neu zu besetzenden Vorstandsämter im HTV, haben sich die Vorstands-Unterstützer*innen jetzt darauf verlegt, intensiv Werbung für die amtierenden Vorstandsmitglieder zu machen.

Und hier wird’s brenzlig, denn

  • wer sich hinter den Unterstützer*innen verbirgt, ist gänzlich unbekannt.
  • die Unterstützer*innen benutzen für ihre Posts Fotos, für die die Rechte beim Hamburger Tierschutzverein liegen.
  • die Unterstützer*innen haben Zugang zu Informationen, die nur der amtierende Vorstand haben kann.

Daraus ergeben sich folgende Fragen:

  • Warum bekennt sich niemand zu dieser Facebookseite?
  • Wer gibt die Freigabe für die Verwendung von Fotos aus dem HTV-Archiv?
  • Wer füttert die Unterstützer*innen mit Vorstands-Interna?

Die Vermutung, die Unterstützen*innen werden womöglich von Mitgliedern des amtierenden Vorstands bei ihren Veröffentlichungen unterstützt, scheint zwar abwegig, liegt aber nahe.

Deshalb erinnern wir den amtierenden Vorstand an § 2 Abs. 4. der Wahlordnung, der besagt: „Der Vorstand informiert die Mitglieder über die nominierten Kandidaten anhand der von ihnen vorgelegten Vorstellungstexte. Er kann dies durch Veröffentlichung in der ‚ich & du‘ oder auf andere, geeignete Weise, auch zugleich mit dem Versand der Wahlunterlagen, tun.

Er hat dabei Neutralität zu wahren und darf die einzelnen Kandidaten nach Umfang und Inhalt der über sie veröffentlichten Informationen nicht ohne sachlichen Grund unterschiedlich behandeln.“

Wer sind eigentlich die Freunde vom HTV?

Zu den Freunden vom Hamburger Tierschutzverein gehören Mitglieder und ehemalige Mitglieder, Ehrenamtliche und ehemalige Ehrenamtliche, Beschäftigte und ehemalige Beschäftigte des HTV. Einige sind namentlich bekannt, andere werden zum Schutz vor Repressalien – wie Kündigung, Strafversetzung oder Ausschluss aus dem Verein – namentlich nicht genannt. Stellvertretend für alle Freunde und Freundinnen des Hamburger Tierschutzvereins, hat Ralf Hegmann, der im vergangenen Jahr vom Vorstand aus dem Hamburger Tierschutzverein ausgeschlossen wurde und insofern nichts mehr zu befürchten hat, die Verantwortung für die Website und den Facebook-Kanal der Oppositionellen übernommen und wird im Impressum der jeweiligen Seiten genannt.

 

Foto: Yvonne Scholz/Pixabay 

One comment

  1. S.B

    Auf der Unterstützer Seite des HTV sind doch fast nur negative Post zu lesen über: die neu zur Wahl stehenden neuen Kandidaten als auch über alle Freunde des HTV. Jeder der/die sich positiv dazu äußert wird/wurde blockiert gelöscht oder beleidigt. Vieles ist auch ja nur kurzzeitig zu lesen gewesen (wenn überhaupt für neue Leser) da nur alles zugunsten des amtierenden Vorstand ersichtlich auf deren Seite bleibt. Was aber definitiv nicht immer den Fakten entspricht ! Dies zeigt ja das ständige Löschen & Blockieren von Fakten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.