20. April 2020

Spatzencafé gekapert

Die Facebookseite des Spatzencafés im Tierheim Süderstraße erfreut sich ähnlich großer Beliebtheit unter Tierfreunden, wie das Café selbst. Ins Leben gerufen wurde die Facebookseite bereits im August 2011 von der ehrenamtlichen Leiterin des Spatzencafés Heike C. Die Administratorenrechte für die Fanpage wurden fortan von einer ehrenamtlichen Leiterin des Spatzencafés an die nächste übergeben. Zuletzt lagen die Administratorenrechte bei Selina H., die zunächst von den inzwischen abgewählten Vorsitzenden des HTV als Veganbeauftragte eingesetzt und später als Beisitzerin in den Vorstand kooptiert wurde. Damit wurde das Spatzencafé erstmals nicht mehr ehrenamtlich von einem Mitglied, sondern von einem Vorstandsmitglied geleitet.

Kindergartenspiele

Seit gestern Abend sucht man die Fanpage des Spatzencafés erfolglos auf Facebook und Instagram. Die inzwischen abgewählte Beisitzerin Selina H. hat augenscheinlich ihre Administratorenrechte missbraucht, die Socialmediaseiten kurzerhand umbenannt und damit in den Einflussbereich der abgewählten 1. und 2. Vorsitzenden gebracht. Denn ebenfalls gestern wurde die Facebookseite der Unterstützer*innen des abgewählten Vorstands umbenannt. Weiterhin ohne Impressum, aber mit den Konterfeis der abgewählten 1. und 2. Vorsitzenden, haben sich die Damen damit selbst entlarvt, die Unterstützer-Seite betrieben zu haben, und sich der Lächerlichkeit preisgegeben.

Ob damit ein Amtsmissbrauch vorliegt oder es sich gar um eine Straftat handelt, wird sich zeigen. Die Mitglieder des Hamburger Tierschutzvereins sollten sich aber genau überlegen, ob sie so einem Vorstand bei der nachzuholenden Mitgliederversammlung die Entlastung erteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.