17. September

Neuer Schatzmeister Edgar KieselAlter Schatzmeister kehrt zurück

Nach der Ära Poggendorf, hat er von 2008 bis 2011 als Schatzmeister maßgeblich dazu beigetragen, den skandalgeschüttelten Hamburger Tierschutzverein aus der finanziellen Krise zu führen und wieder auf wirtschaftlich gesunde Beine zu stellen. Die Rede ist von Edgar Kiesel, der nach unüberwindbaren Differenzen mit dem nach 2012 amtierenden BGB-Vorstand, 2013 als Beisitzer aus dem Vorstand des Hamburger Tierschutzvereins zurückgetreten ist.

In seiner Amtszeit als Schatzmeister war es dem pensionierten Bankkaufmann gelungen, etliche Spenden, darunter für das neue Kleintierhaus, einzusammeln. Auch zahlreiche Erbschaften der letzten Jahre gehen auf das Engagement von Edgar Kiesel zurück, was maßgeblich zu den positiven Bilanzen der vergangenen Jahre geführt haben dürfte.

„Als man mich nach dem Rücktritt des Schatzmeisters bat, noch einmal in den Vorstand des HTV zurückzukehren, habe ich mich zunächst mit meiner Frau beraten“, sagt der 81-jährige. Trotz anfänglicher Bedenken seiner Frau habe er dann aber doch spontan zugesagt. Ein erster Rundgang im Tierheim hat ihn in seiner Entscheidung bestärkt: „Ich habe dort viele bekannte und neue Gesichter gesehen, die mich freudig begrüßt haben“. Wer den Finanzfachmann kennt, weiß, dass ihm nicht nur das Wohl der Tiere am Herzen liegt, sondern auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Beschäftigten im Tierheim und in der Verwaltung. Damit liegt er auf gleicher Linie mit seinen Vorstandskolleg*innen. Nun muss er sich aber erst einmal einen Überblick verschaffen und sich, wie er sagt: „nach acht Jahren wieder in die Aufgaben eines Schatzmeisters reinfummeln“.

Die Freunde vom Hamburger Tierschutzverein danken dem amtierenden Vorstand für diese weise Entscheidung und wünschen Edgar Kiesel eine erfolgreiche Amtszeit als neuer Schatzmeister des Traditionsvereins.

Foto: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.